SV 08 Rothenstein - TSV 1898 Oppurg 4:2 (2:0)


Rothenstein. Oppurg brachte sich selbt um ein besseres Ergebnis, denn der TSV war in den ersten 30 Minuten überlegen, konnte aber beste Chancen nicht nutzen. Unter anderem scheiterte Conrad an der Latte. Effektiver dagegen der künftige Kreisoberligist, der durch die Treffer von Lange und Rücknagel mit 2:0 in Führung ging und damit den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Doch die Schwalme-Elf zeigte Moral und kam zum verdienten Ausgleich. Zunächst setzte sich Razavi auf der rechten Seite durch und seine Hereingabe verwandelte Rein ohne Mühe (61.) und vier Minuten später war Razavi per Strafstoß erfolgreich.
Doch in der laufintensiven Partie gingen den Gästen in der Schlussphase die Kräfte aus, sodass Rücknagel und Berger noch den Sieg der Platzherren sicherten.


SV 1990 Ebersdorf - SG SV Thalbürgel 1:4 (1:2)


Ebersdorf. Die Gäste stellten sich als spielstarkes Team vor und waren über weite Strecken auch feldüberlegen. Doch die Hausherren gingen in Führung durch Schau (26.), dessen Flanke für den Torhüter immer länger wurde und sich ins lange Eck senkte. Identisch der Ausgleich in der 30. Minute durch Schulz. Bei der Gäste-Führung schloss Misch eine schöne Kombination ab. Im zweiten Abschnitt hatten beide Mannschaften ihre Chancen. Ebersdorf vergab durch Schreck und Kirst. Treffsicherer zeigten sich die Gäste, die durch Schulz und Liersch schön herausgespielte Tore erzielten.

 

SV Blau-Weiß Neustadt II - Kraftsdorfer SV 4:0 (1:0)


Neustadt. In guter Frühform präsentieren sich derzeit die Blau-Weißen, die den Kreisoberligisten auch in der Höhe verdient besiegten. Obwohl die Gäste einen stärkeren Eindruck hinterließen als zuletzt der SV Lobeda, hatte Neustadt die Partie im Griff und hatte die besseren Chancen. Doch es dauerte bis zur 45. Minute, bevor Thuy nach Zuspiel von Thiele die verdiente Führung erzielte. Auch im zweiten Abschnitt ließen die Blau-Weißen in ihren Offensivbemühungen nicht locker, zeigten sich aber dabei abschlussstärker. Nach einem Freistoß von Grau erzielte Heyne per Kopf das 2:0 (53.). Eine schöne Kombination über Zimmer und Heyne schloss Grau mit einer Direktabnahme zum 3:0 ab (76.). Und den Schlusspunkt setzte noch einmal Thuy (84.). Poser hätte das Ergebnis noch ausbauen können, scheiterte aber zwei Mal am Keeper.

 


SG LSV 49 Oettersdorf - SV Blau-Weiß Auma 2:5 (1:2)


Tegau. Im Duell zweier Kreisoberligisten musste die SG den Kürzeren ziehen, obwohl das Endergebnis nicht dem Spielverlauf entsprach. Die Gäste waren vor der Pause die bessere Mannschaft und gingen durch Böttcher (3.) und Reifenstahl (16.) verdient mit 2:0 in Führung. Hoffnung keimte bei Oettersdorf auf als Brendel kurz vor der Pause der Anschluss gelang. Dieser Treffer gab den Platzherren Auftrieb, die nach der Pause das spielbestimmende Team waren. Die Bemühungen wurden mit dem Ausgleich durch Müller belohnt (67.) und es lag danach sogar die SG-Führung in der Luft. Stattdessen brachte Böttcher (86.) mit einem Sonntagsschuss und Wolfrum mit einem Doppelschlag die Blau-Weißen auf die Siegerstraße.


Bodelwitzer SV - SG TSV 1860 Ranis II 1:4 (1:3)


Bodelwitz. Verdienter Sieg der Raniser, die die Fehler des BSV, der insgesamt unter seinen Möglichkeiten blieb, konsequent bestraften. Nachdem Mohamed die Burgstädter mit einem Doppelpack in Führung brachte, schaftte zwar der BSV den Anschluss, doch Franke stellte bis zur Pause den alten Abstand wieder her. Der BSV zwar weiterhin bemüht, doch die Gäste ließen nichts mehr zu und setzten durch Thermer sogar noch einen drauf.


1. FC Höllental II - SV Fortuna Gefell 4:6 (3:4)


Issigau. Einen erfolgreichen Einstand bei der Fortuna feierte das neue Trainergespann Bernd Richter und Andre Oertel sowie die Neuzugänge Rene Martin und Christoph Reinhardt (beide SG FSV Hirschberg). Nach der Gefeller Führung durch Lanitz glich zwar die Heimelf aus, doch Kolb mit einem Doppelpack und Rauh ließen die Gäste wie den klaren Sieger aussehen. Aber die Platzherremn schafften noch vor der Pause den Anschluss und in der 61. Minute sogar den Ausgleich. Doch die Gäste hatten die größeren Kraftreserven und sicherten sich durch Rauh per Strafstoß und Müller mit einem Heber aus 20 Meter den verdienten Sieg.


SV 1924 Münchenbernsdorf - SV Moßbach II 3:2 (3:0)


 
Münchenbernsdorf. Im ersten Testspiel hatte der SVM die erste Halbzeit, vor allem die Anfangsphase total verschlafen. Nach der schnellen Führung durch Peters (6.), konnte Winefeld mit einem Doppelpack per Kopf und nach Pass in die Schnittstelle bis zur 14. Minute die Führung auf 3:0 ausbauen. Ab der 30. Minute kam der Gast besser ins Spiel und hatte durch Biedermann (37.) den ersten gefährlichen Abschluss, der aber an der starken Parade Kampes scheiterte. Doch Moßbach gab sich nicht auf, wurde in Hälfte zwei stärker. Nach Freistoß Hoferichter erzielte Wieduwilt per Kopf den Anschluß (51.), der danach noch einmal am Keeper scheiterte. Der SVM blieb am Drücker, konnte aber nur noch einen Treffer durch Reinhardt (82.) im Nachschuss nach einem Lattentreffer Spindlers erzielen.

 

SG FSV Hirschberg - VfB Mühltroff 3:0 (1:0)


Hirschberg. Gegen eine keineswegs enttäuschende Mühltroffer Mannschaft, die einen Tag zuvor beim VfB 09 Pößneck mit 3:1 die Oberhand behielt, siegte die SG Hirschberg verdient. In einer intensiven und temporeichen Partie ging der Kreisoberligist in der 17. Minute durch Müller in Führung. Die Vorbereitung dazu kam von Hofmann, der den Torschützen mit einem Hackentrick in Szene setzte. Die Vogtländer hielten aber gut dagegen, trafen aber auf eine starke SG-Abwehr, die bis auf zwei, drei Chancen wenig zu ließ. Die Entscheidung fiel in der Schlussphase durch Hammerschmidt, der zwei Mal zuschlug. Zunächst war er nach einem Pass von Gottschalk aus dem Mittelfeld erfolgreich (79.) und in der Schlussminute setzte Seidel den Torjäger in Szene.

Uwe Friedel