Guter Auftakt in die Testspielserie der Blau-Weißen

SV Blau-Weiß Niederpöllnitz - SV Blau-Weiß Neustadt 0:4


Nach dem Trainingsauftakt am 3. Juli und einer harten ersten Trainingswoche hat der  neue Trainer der Orlastädter, René Grüttner, zum Abschluss zwei Testspiele angesetzt. Am Samstag waren die Blau-Weißen zu Gast beim Kreisoberligisten SV Blau-Weiß Niederpöllnitz. Beim letztjährigen Tabellenzweiten testete Neustadt's Chefcoach vier potentielle Neuzugänge der Blau-Weißen. Dabei war mit Andre Wolfram im Tor ein Rückkehrer in der Startelf und zwei Offensivkräfte aus dem polnischen Nachbarland. Es fehlten aber drei wichtige Säulen der Mannschaft. Mit Carsten Plietzsch, Daniel Opel und Daniel Meyer waren drei wichtige Routiniers im Aufgebot. Trainer René Grüttner wollte, dass seine Mannschaft die taktischen Vorgaben des Trainers diszipliniert verfolgt und umsetzt. Die junge Neustädter Mannschaft hielt sich dabei an die Vorgaben und setzte die Niederpöllnitzer ständig unter Druck. Mit der optischen Überlegenheit kamen dann auch zwingende Torgelegenheiten zu Stande. Die Neustädter erzielten noch in der ersten Hälfte die verdiente Führung (36. Min.). Und kurz vor dem Pausenpfiff konnte Jungspund Tobias Grau einen an Khalil Naif verursachten Strafstoß sicher zur 2:0 Führung der Neustädter verwandeln (45. Min). Nach dem Wiederanpfiff wechselte Neutrainer Rene Grüttner kräftig durch und brachte noch mehr Varianten in das Neustädter Spiel. Ein feiner Diagonalpass von Martin Köhler auf Robin-Lee Engler leitet den nächsten Neustädter Treffer ein. Engler umspielt seinen Gegenspieler und sieht seinen besser postierten Nebenmann, der nur noch einschiebt (51. Min.).

Nach einer Stunde Spielzeit ließen auch die Neustädter Kräfte nach und die Gastgeber kamen besser ins Spiel. Trotzdem erhöhte Dominik Seidel nach erneutem Zuspiel von Engler zu 4:0 Endstand (72. Min). In einem gutem Auftakttestspiel war dann auch Trainer René Grüttner im Großen und Ganzen zufrieden mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft. Am Sonntag dann das Heimspieldebüt vom Neutrainer. Als Gegner stand dann schon ein härterer Brocken auf der Roten Erde den Blau-Weißen gegenüber. Der Oberligavertreter SV SCHOTT Jena nutzte zum Ende seines Wochenendtrainingslagers in Kloster die Chance, die spielerischen Möglichkeiten auszutesten.

Neustadt war diesmal mit seinen Routiniers auf dem Platz erschienen und hatte zu Beginn der Begegnung mit der körperlichen Präsenz der Glaswerker zu kämpfen. Aber die Abwehr der Neustädter stand sicher und leitet den ersten gefährlichen Angriff über den agilen Khalil Naif über die linke Seite ein. Sein Schuss wird vom Torhüter der Schottianer noch abgeblockt, kommt aber zu Robin-Lee Engler, der den Ball über Brian Gheorgiu ins Netz zur 1:0 Führung hebt (17. Min). Kurz darauf hätte Badermanns Schuss fast die 2:0 Führung bedeutet, aber Jenas Haupt klärt für seinen geschlagenen Torhüter auf der Linie (22. Min.). Mit der knappen aber durchaus verdienten Führung der Orlastädter ging es in die Kabinen. Auch in der zweiten Hälfte zeigten die Schützlinge von René Grüttner, dass sie durchaus mit einer disziplinierten Vorstellung stärkeren Teams Paroli bieten können.  Die 2:0 Führung der Neustädter war dann ein kurioses Eigentor. Einen Rückpass auf Jenas Torhüter lässt Gheorgiu erst passieren und klärt den Ball erst nach dem Überqueren der Torlinie (50. Min.).

Besonders nach einer harten Trainingswoche macht die Spielweise der Orlastädter Lust auf mehr. Der nächste Test der Blau-Weißen erfolgt am Mittwoch Abend in der Orlastadt. Zu Gast wird dann der Kraftsdorfer SV 03 sein, wenn das Spiel um 19.00 Ihr angepfiffen wird.

adiv